Gesundheit

Zwiebeln sind tolle Helfer bei vielen Krankheiten und Symptomen. Hier sind 12 Möglichkeiten sie zu nutzen:

Manche Leute sind aber der Meinung, dass sie sich noch viel besser dafür eignen, um Beschwerden zu bekämpfen und im Haushalt hilfreich zu sein. Zwiebeln sind Naturheilmittel, die vielseitig eingesetzt werden können. Aufgrund ihres hohen Schwefelgehalts sind sie mit antiseptischen und antibiotischen Wirkstoffen gefüllt. Deinem Körper können sie außerdem helfen freie Radikale zu bekämpfen, welche chronische Krankheiten wie Krebs verursachen. Zwiebeln können außerdem deine Immunität unterstützen und stärken, Übelkeit lindern, die Schleimhäute der Atemwege beruhigen und abschwellen lassen und helfen, Diabetes, Herzkrankheiten, niedrigere Cholesterinwerte und Arthritis zu behandeln.

Schon früher wurden sie von den amerikanischen Ureinwohnern dazu verwendet, Erkältungen und Grippe zu behandeln. Sogar die WHO-Weltgesundheitsorganisation kennt jetzt Zwiebeln als einen guten Helfer um Atemwegsinfektionen, Bronchitis und Husten zu lindern, an. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Zwiebeln euch ganz natürlich bei gängigen Beschwerden helfen können:

Husten und Keuchen

Eine Zwiebel sorgfältig schälen und in Scheiben schneiden. Gib einen Esslöffel braunen Zucker über jede einzelne Scheibe und decke das Ganze für etwa 60 Minuten ab. Iss zwei Mal am Tag eine solche Zwiebel, um den Husten und das Keuchen loszuwerden. Zwiebeln wirken entzündungshemmend und der Schwefel in ihnen hat eine antibakterielle Eigenschaft, die die Husten verursachenden Mikroben tötet.

Haarausfall lindern und Haarwachstum fördern

Etwas Wasser mit einer Zwiebel darin kochen und den Sud abkühlen lassen. Dann als Shampoo vor dem eigentlichen Waschen benutzen. Die antimikrobiellen Eigenschaften der Zwiebel lassen Schuppen verschwinden und kurbeln das Haarwachstum an. Die Antioxidantien dagegen lindern den Haarausfall und helfen dem Haar, dass es stärker und kräftiger nachwachsen kann.

Engegefühl im Brustkorb

Eine Zwiebel zerdrücken und mit etwas Kokosöl eine Paste daraus machen. Den Brustkorb großzügig mit der Paste einreiben und ein Tuch darüber legen. Da Zwiebeln wie ein natürliches Antibiotikum wirken, kräftigen sie das Immunsystem. Die Dämpfe die die Zwiebel abgibt, wirken auf den Schleim in der Brust lösend und helfen so, die Atmung wieder zu erleichtern.

Kolik beim Säugling

 

Gib deinem Säugling jeden Morgen einen Teelöffel mit Zwiebeltee, bis die Beschwerden ganz verschwinden. Zwiebeln wirken muskelentspannend und helfen dem Magen die Verdauung zu regeln. Der Tee sollte mit einer gehackten, gelben Zwiebel gemacht werden. Wichtig ist natürlich, das Wasser ausreichend abkühlen zu lassen.

Beschwerden durch Insektenstiche

Ein Stück Zwiebel auf den Insektenstich legen und schon sollte sich dieser beruhigen. Juckreiz, Schmerzen, Brennen und Hitzegefühl sollten so bald verschwinden. Ist keine Zwiebel zur Hand, kannst du auch auf Zwiebelsaft zurückgreifen. Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Zwiebeln, helfen die Beschwerden zu lindern oder ganz zu beseitigen.

Ohrenenschmerzen und Entzündungen im Ohr

Zerhacke eine Zwiebel und gebe sie in einen Nylonstrumpf. Schnüre die Socke zu, damit die Stücken nicht herausfallen und lege sie über dein Ohr. Falls nötig, befestige die Socke mit einer Mütze oder einem Stirnband, denn erst wenn die Schmerzen verschwunden sind, solltest du sie wieder entfernen.

Schnittverletzungen und tiefe Kratzer

Nimm die Schale deiner Zwiebel und lege sie auf die Verletzung. Die Schale lässt die Blutung stoppen. Die entzündungshemmenden und antibiotischen Eigenschaften helfen deinem Körper, die Wunde zu verschließen und die Verletzung zu heilen. Die Antimikrobiellen wirken antiseptisch und sind damit ein Schutz vor Infektionen.

Kratzen im Hals

 

Mit etwas heißem Wasser und der Schale der Zwiebel einen Sud machen. Diesen dann ausgiebig gurgeln, bevor du ihn trinkst. Ist der Geschmack zuwider, kannst du ihn mit Honig und Zitrone erträglicher machen. Durch die entzündungshemmenden Eigenschaften der Zwiebel, wird die Entzündung bekämpft und die Schmerzen werden gelindert.

Erbrechen und Übelkeit

minztee und lasse diesen abkühlen. Während der Tee abkühlt, reibst du eine Zwiebel und drückst aus dieser mit einem Tuch, den gesamten Saft aus. Fange diesen am Besten mit einer Schüssel oder Ähnlichem auf. Ist der Saft ausgequetscht und der Tee fast abgekühlt, trinkst du zwei Teelöffel Zwiebelsaft und wartest fünf Minuten. Danach trinkst du zwei Teelöffel vom Pfefferminztee. Wiederhole das solange, bis die Übelkeit verschwindet und du nicht mehr erbrechen musst.

Infektiöse Luft

Eine Zwiebel saugt die unreine, belastete Luft in sich auf und absorbiert so die Bakterien, Viren und anderen Krankheitsverursacher. Durch die feinen Poren, die nährstoffreichen Säfte und die Membranen, wird die Luft auf natürliche Art und Weise gefiltert. Ergebnis ist eine gereinigte, saubere und gesunde Luft, frei von schädlichen Erregern.

Sonnenbrand und leichte Verbrennungen

Reibe eine frische Zwiebel auf die Verbrennung und sorge dafür, dass der Saft der Zwiebel vollkommen die verbrannte Haut benetzt, damit eine Infektion vermieden wird. Die Schwefelbestandteile unterstützen deinen Körper dabei die Haut zu regenerieren und reduziert die Verbrennungen und Rötungen der Haut. So kann alles schnell und rückstandslos verheilen.

Fieber und erhöhte Temperatur

Schneide hauchdünne Scheiben von einer Zwiebel. Schmiere dann etwas flüssiges oder weiches Kokosöl auf die Unterseite deiner Füße und lege die Zwiebelscheiben darauf. Wickel anschließend deine Füße sorgfältig mit Frischhaltefolie ein und ziehe einen Strumpf darüber. Die Zwiebel absorbiert über Nacht die Giftstoffe und Krankheitserreger und lindert so das Fieber.

Please follow and like us:
Tagovi

Povezani članci

Close