Home / Gesundheit / Zitrone neben dem Bett: Warum Zitrone und Salz ein wahres Wundermittel ist

Zitrone neben dem Bett: Warum Zitrone und Salz ein wahres Wundermittel ist

Zitrone neben dem Bett als Wundermittel gegen Einschlafschwierigkeiten, Schlafstörungen und morgendliche Trägheit? Das mag zunächst sehr seltsam klingen, doch sind die kleinen, gelben, sauren Früchte wahre Multitalente. Sie können viel mehr als nur sauer daherkommen. Vor allem für Gesundheit, Immunsystem und Wohlbefinden können sie bei regelmäßiger Anwendung viel leisten. Im Gegensatz zu Mittelchen aus der Apotheke haben sie den Vorteil, das sie keine Nebenwirkungen haben. Eine geviertelte oder in Scheiben geschnittene Zitrone, die mit etwas Salz bestreut neben das Bett gestellt wird, kann zu einem entspannteren und gesünderen Schlaf verhelfen und das Immunsystem stärken. Am nächsten Morgen sollten die Scheiben allerdings aus dem Schlafzimmer entfernt und entsorgt werden.

1 Die Ätherische Öle sorgen für eine bessere Atmung

asthma
Bildquelle: wavebreakmedia/Shutterstock.com

Trockene Heizungsluft, Allergien, asthmatische Erkrankungen oder aber Infekte können dazu führen, dass wir schlechter atmen können. Wenn die Atmung gestört ist und dadurch das Einschlafen erschwert oder das Durchschlafen verhindert wird, ist der Schlaf wenig erholsam. Ein erholsamer Schlaf ist jedoch grundlegend für die Regeneration unseres Körpers. Zitronen haben in ihren Schalen ätherische Öle, deren angenehmer Duft freigesetzt werden, wenn die Frucht aufgeschnitten wird. Diese wirken beruhigend auf die Schleimhäute und machen die Atemwege frei, sodass freies Durchatmen wieder möglich wird.

2 Der Frische Duft setzt Glückshormone frei und beruhigt

Unangenehme Gedanken vor dem Schlafengehen können das Einschlafen erschweren oder ganz verhindern. Jeder kennt das unruhige Hin- und Her wälzen zu später Stunde. Die Unruhe wird dabei umso größer, je später es wird, den zu den ohnehin unangenehmen Gedanken gesellt sich die Sorge, am nächsten morgen zu verschlafen. Der Duft einer Zitrone beruhigt nachweislich die Nerven, entspannt und reduziert damit den Stresspegel. Unter diesen Bedingungen ist es kein Wunder, dass der Schlaf mit der gelben Frucht erholsamer ist. Denn nur wer entspannt ist, kann ruhig einschlafen.
Studien belegen, dass durch den Duft, den die Zitrone verströmt, die Serotoninproduktion im Gehirn angeregt wird. Serotonin ist ein Glückshormon, dass die Stimmung verbessert und dunkle Stimmungswolken vertreibt, ohne die es sich nicht nur besser einschlafen lässt. Darüber hinaus fördert die gute Laune das Durchschlafen, sodass die Anspannung des Tages abfällt.

3 Der Duft unterstützt beim abnehmen

Das Hormon Serotonin, dessen Ausschüttung durch den Zitronenduft angeregt wird, ist nicht nur ein Stimmungsaufheller, sondern auch ein Stresskiller. Durch Stress wird im Körper Cortisol gebildet, dass bekanntlich zur Gewichtszunahme führt oder die Gewichtsabnahme erschwert. Serotonin reduziert die Ausschüttung des Cortisols und hilft damit bei der Reduktion des Körpergewichts.

4 Die Kombination liefert mehr Energie für Morgenmuffel

Die Snooze-Taste ist morgens ein treuer und zuverlässiger Begleiter. Sie hilft dabei, nicht zu verschlafen, ohne jedoch unsere Begeisterung für das Aufstehen zu steigern. Gerade im Winter, wenn es am frühen Morgen noch dunkel ist und die Temperaturen besonders kühl sind, fällt es besonders schwer, das warme, weiche Bett zu verlassen. Auch hier schaffen Zitrone Abhilfe. Denn wer entspannt und glücklich ein- und durchschläft, wacht am Morgen erholter und energiegeladener auf und kommt besser aus den Federn. Der Gute-Laune-Effekt des Wundermittels hält bis zum Morgen an. Negative Gedanken am frühen Morgen und die Trägheit, die den Tagesbeginn erschweren, gehören damit der Vergangenheit an.

5 Das Immunsystem wird gestärkt

Regelmäßiges Einatmen des frischen und wohltuenden Zitronenduftes sorgt zum einen für besseres Durchatmen, führt langfristig auch dazu, dass Atemwegserkrankungen und Erkältungen vorgebeugt wird.

6 Das Rezept wehrt lästige Insekten ab

Gerade im Sommer sind Mücken lästige Quälgeister. Wenn die Temperaturen draußen besonders hoch sind, lässt es sich in einem viel zu warmen Schlafzimmer schlecht schlafen. Die einfachste Lösung ist es, das Fenster aufzumachen. Allerdings lässt man damit nicht nur angenehm kühle Abendluft ins Schlafgemach, sondern öffnet auch Tür und Tor für Mücken. Abgesehen von dem unerträglichen hohen Summen dieser Tierchen, sind es vor allem die unangenehm juckenden Stichstellen, die das Leben erschweren können. Eine mit Nelken bespickte Zitronenscheibe neben dem Bett wehrt Mücken erfolgreich ab und sorgt damit für einen erholsamen Schlaf ohne böses Erwachen.

About Balkan

Check Also

Wie du einen Fersensporn mit diesen leistungsstarken Hausmitteln verschwinden lässt!

Mediziner unterschieden zwischen einem unteren und einem hinteren Fersensporn. Je nachdem wo am Fersenbein sich …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.