Gesundheit

Stinkt das nicht?Katherine hat seit 18 Monaten kein Shampoo mehr benutzt!

Katherine benutzt schon seit 1,5 Jahren kein Shampoo mehr. Was für manche unglaublich klingt, hat Katherine knallhart durchgezogen. Mit erstaunlichem Ergebnis!

Könnt ihr euch vorstellen, 18 Monate lang kein Shampoo zu benutzen? Wir nicht. Katherine Martinko aber hat es probiert. Der Bloggerin und Mutter blieb nach der Geburt ihres zweiten Kindes nur noch wenig Zeit für zeitintensive Pflege. Ihre Haare hielt sie bald für völlig kaputt, eine neue Pflegeroutine musste her. Da wurde sie von ihrer Redaktion gefragt, ob sie die “Kein-Shampoo”-Methode ausprobieren wolle. Für einen ganzen Monat.

Das “Kein-Shampoo”-Experiment

Katherine Martinko stimmte skeptisch zu und begann, sich die Haare nur noch mit Natron zu waschen und als Conditioner Apfelessig zu benutzen. Über ihre Erfahrungen berichtete sie auf Treehugger.com. Dort schreibt sie auch, dass es für sie zunächst die größte Hürde war, das Apfelessig nicht auszuwaschen.

Das Ergebnis:

Überraschung! Was als Experiment begann, stellte sich bald als voller Erfolg heraus. Auch jetzt, 18 Monate später, bleibt Katherine freiwillig bei der Natron-Apfelessig-Methode. In ihrem Blog schreibt sie, dass ihr Haar viel gesünder und schöner geworden sei. Es fettet langsamer nach, sodass es mittlerweile nur noch alle 4 bis 5 Tage eine Wäsche braucht. Katherine findet es außerdem weicher, glänzender und weniger kraus.

So sieht ihr Haar jetzt aus:

Katherine Martinko

Nur einmal hat Katherine ihre Haare in den letzten 1,5 Jahren mit herkömmlichem Shampoo gewaschen: Als sie mit ihrer Familie in den Urlaub fuhr. Sie hatte Angst, dass jemand seltsame Schlüsse ziehen könnte, wenn sie mit auffällig viel weißem Pulver verreist. Den Unterschied zur No-Shampoo-Methode hat sie sofort sehen können. Das Haar reagierte trockener und krauser, sah nach nur zwei Tagen Shampoo wieder fettig aus. Außerdem fing die Kopfhaut an zu jucken.

Ein weiteres Plus der Shampoofreien Pflegeroutine ist, dass Katherine weniger Müll produziert, indem sie keine leeren Plastikflaschen mehr in den Abfall schmeißen muss. Natron und Apfelessig sind zudem sehr ergiebig.

Die “Natron-Apfelessig”-Methode: Das Rezept

Katherine vermischt 2 Esslöffel Natron mit einem halben Liter Wasser. Das Gemisch gibt sie über den Kopf, massiert es ein und spült es aus. Anschließend zwei Esslöffel Apfelessig in einem halben Liter Wasser auflösen und beides wieder ins Haar geben – diesmal OHNE es auszuwaschen. Diese Mengenangaben gelten für langes Haar.

Bild auf Twitter anzeigen

Please follow and like us:

Povezani članci

Close