Home / Lifestyle / Sie füllt Haferflocken in eine Socke und geht damit baden. Eine Minute später stöhnt sie vor Wonne.

Sie füllt Haferflocken in eine Socke und geht damit baden. Eine Minute später stöhnt sie vor Wonne.

Bei Ekzemen am Körper beginnt die Haut oft unerträglich zu jucken und zu schmerzen. Sie ist zudem stark gerötet und entzündet. Leider tritt diese Hautkrankheit relativ häufig auf. Anstatt sich vom Arzt jedoch direkt cortisonhaltige Cremes verschreiben zu lassen, erklären wir dir im Folgenden, wie du den Ekzemen auf natürliche Weise den Kampf ansagen kannst!

Mit Hilfe einer Gurke

PixabayFeuchtigkeit ist das A und O! Denn Feuchtigkeit beugt gegen Entzündungen vor und senkt zudem auch den Juckreiz. Gurken enthalten viel Wasser und sind deshalb eine super Methode gegen Ekzeme! Lege einfach ein paar Scheiben auf die wunden Stellen und Du wirst schon bald eine Linderung spüren.

Mit Hilfe von Haferflocken

readlyhubWie Haferflocken gegen Ekzeme helfen sollen? Ganz einfach! Schnappe dir eine alte Socke, fülle sie mit den Flocken und befestige sie anschließend am Wasserhahn deiner Badewanne. Wenn Du den Hahn nun aufdrehst, sollte das heiße Wasser den Weg durch die Socke finden! Genieße währenddessen das entspannte Bad. Statt Haferflocken helfen auch Brennsesseln!

Mit Hilfe von Aloe Vera

Auch Aloe Vera kann den Juckreiz stoppen und bekämpft die Trockenheit der Haut. Am besten hierfür keine Aloe Vera-Creme verwenden, sondern die Pflanze selbst! Einfach ein paar Blätter abschneiden und die Flüssigkeit im Inneren der Pflanze auf die betroffenen Stellen auftragen. Im Kühlschrank behalten die Blätter einige Tage ihre Frische, so dass Du sie mehrmals einsetzen kannst.

Mit Hilfe von Zitronen

Teile eine Zitrone in der Mitte und presse die eine Hälfte auf die betroffene Hautstelle. Die Säure der Frucht wirkt desinfizierend und bekämpft die Entzündung. Natürlich kann es auch ein bisschen brennen. Doch ein Indianer kennt keinen Schmerz, richtig?

Mit Hilfe von Kurkuma

PixabayKurkuma ist ein echter Allrounder bei Hautkrankheiten. Die Wurzel wirkt entzündungshemmend und desinfiziert zudem auch noch. Du benötigst die Heilpflanze in Pulverform. Das wiederum vermischt Du nun mit Wasser und reibst die Paste auf die Ekzeme. Das Ganze muss mehrere Stunden ruhen und einwirken. Anschließend gründlich abspülen. Sei aber vorsichtig mit deiner Kleidung, denn es können sehr leicht Flecken verursacht werden.

Mit Hilfe von Luftbefeuchtern

Generell hilft Feuchtigkeit gegen Hautprobleme! Deshalb kannst Du den Heilungsprozess durch Luftbefeuchter unterstützen! Auch Pflanzen beugen trockener Raumluft vor!

Mit Hilfe von Honig

PixabayWenn du Honig auf die Ekzeme aufträgst und ca. eine halbe Stunde einwirken lässt, kann sich das ebenfalls positiv auf die Heilung auswirken. Spüle den Honig anschließend mit kaltem Wasser ab und trockene die Stellen durch vorsichtiges Tupfen!

Mit Hilfe von Kamillekompressen

Dass Kamille die Haut beruhigt ist überall bekannt. Auch bei Ekzemen kann die Pflanze wahre Wunder bewirken! Fülle deshalb die Blüten in einen Topf, lass das ganze eine viertel Stunde kochen und siebe dann die Kräuter aus. Wenn die Kompresse sich etwas abgekühlt hat, kannst Du sie mit Hilfe eines Handtuches auf die Ekzeme legen und einwirken lassen.

Mit Hilfe von gesunder Ernährung

PixabayAuch zu fetthaltige und ungesunde Ernährung kann Hautprobleme verursachen! Vermeide deshalb unnötige künstliche Zusatzstoffe und versuche, möglichst viel Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst auf deinen Speiseplan zu setzen! Du wirst feststellen, dass sich dein Hautbild schon bald verbessert!

Wir wünschen dir alles Gute für deine Gesundheit!

About Balkan

Check Also

Mache Diese 5 Dinge Jeden Morgen Und Sehe Wie Es Dich Verändern Wird

Wie kannst du deinen Tag produktiver gestalten? Um einen produktiven Tag zu haben, gibt es …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.