Gesundheit

Diese 12 ungewöhnlichen Signale gibt dein Körper ab, wenn etwas nicht stimmt!

Manchmal gibt es keine Anzeichen oder Symptome für eine Erkrankung, bis diese dann schon recht weit fortgeschritten ist. Aber der Körper kann einem dennoch auf unterschiedliche Weise mitteilen, dass etwas nicht in Ordnung ist, leider sind diese Anzeichen aber meist nicht so bekannt wie klassische Symptome. Oft sind diese Anzeichen aber sehr deutlich, werden aber trotzdem nicht erkannt.

Ich habe hier eine Liste mit Symptomen zusammengestellt, die der Körper häufig zeigt, die aber meist ignoriert oder als harmlos abgetan werden.

1. Unerwartete Gewichtsabnahme oder -zunahme.

Ungewollt zuzunehmen ist natürlich nie besonders schön und es erregt darum auch schneller unsere Aufmerksamkeit und unseren Willen Gegenmaßnahmen einzuleiten als wenn man auf einmal unerwartet Gewicht verliert. Mit ‚unerwartet‘ zunehmen oder abnehmen ist hier gemeint, dass man zu- oder abnimmt, ohne entsprechende Veränderungen in seinem Leben und seinen Ernährungsgewohnheiten durchgeführt zu haben. Beides kann z.B. mit Schilddrüsenproblemen zu tun haben. Plötzliche Gewichtszunahme kann die Folge einer Schilddrüsenunterfunktion sein. Plötzliches Abnehmen ist dagegen oft ein Symptom einer Schilddrüsenüberfunktion.

2. Unnormales Bluten. 
Eine Blutung, die nicht die Folge einer Verletzung ist, kann ein Warnsignal für ein Problem mit der Blutgerinnung sein oder für andere gesundheitliche Probleme, die die inneren Organe betreffen. Regelmäßiges Nasenbluten, blutige Ausscheidungen aus den Brustwarzen, Blut beim Husten, Blut in den Ausscheidungen sind alles Symptome, bei denen man so schnell wie möglich den Hausarzt aufsuchen sollte.

3. Hautausschlag.

Ekzemähnlicher Hautausschlag auf oder rund um die Ellbogen, Knie, der Kopfhaut, Rücken und Gesäß ist eines der weniger bekannten Symptome von Zöliakie. Bei Zöliakie reagiert der Körper recht extrem auf Gluten. Wenn du vermutest, dass diese Symptome oder auch andere Anzeichen auf eine Überempfindlichkeit für Gluten zurückzuführen sind, dann solltest du Gluten zum Test ganz aus deiner Ernährung streichen. Tritt hierdurch eine Verbesserung ein? Dann solltest du dich von deinem Hausarzt testen lassen.

4. Veränderungen der Gewohnheiten beim WC-Gang
Wenn man auf einmal häufiger auf die Toilette muss und zudem auch große Mengen uriniert, kann dies ein Hinweis auf Diabetes sein. Veränderungen im Stuhlgang wie z.B. Verstopfung oder Durchfall können die Folge einer anderen Ernährung sein. Sie können aber auch die Folge von Darmentzündungen sein oder sogar von Darmkrebs. Darum sollte man Veränderung bei seinem Stuhlgangverhalten gut beobachten.

Spröde Nägel und dünner werdendes Haar.

Diese Warnsignale sind ein Hinweis auf einen Nährstoffmangel, sie können aber auch ernstere Ursachen haben wie z.B. Hypothyreoiditis. Ein Test der Schilddrüsenhormone kann hier Licht ins Dunkel bringen, man sollte also auch hierfür den Hausarzt aufsuchen, wenn man unter diesen Symptomen leidet und auch bei anderen Anzeichen, die auf ein Schilddrüsenproblem hindeuten.

6. Benebelt (brain fog).
Gedächtnisprobleme und das Unvermögen seine Gedanken zu ordnen, sind ein häufiges Symptom für unterschiedliche Probleme. Hierzu zählt auch wieder die Hypothyreoiditis aber auch Depressionen und sogar verfrühte Demenz. Wenn man diese Probleme in zunehmendem Maße feststellt und diese auch bleiben, sollte man nicht zögern seine Arzt aufzusuchen.

7. Veränderungen des Geruchs- und Geschmackssinns.
Der Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns oder eine gestörte Wahrnehmung von Gerüchen und Geschmäckern können eine Reihe von Ursachen haben. Es kann eine simple Erkältung sein aber auch sogar auf eine Hirnschädigung hinweisen. Man sollte dann nicht sofort den Hausarzt anrufen, sondern zuerst abwarten. Bleiben die Symptome, dann sollte man einen Termin machen!

Anders aussehende Augen. 
Eine gelbliche Verfärbung der Augen ist ein deutlicher Hinweis auf ein Leberproblem. Weiße Ringe um die Iris können auf einen hohen Cholesterinspiegel hinweisen, und rote, wässrige und juckende Augen deuten oft auf Allergien oder Überempfindlichkeiten hin. Das alles klingt noch nicht so dramatisch, und das ist auch so. Wenn sich aber die Größe der Pupillen verändert, sollte man alarmiert sein, denn das kann auf einen Schlaganfall hindeuten.

9. Schnarchen.
In vielen Fällen ist Schnarchen ein Hinweis auf Schlafapnoe. Dies wird oft mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen in Verbindung gebracht, darum sollte man dies gut beobachten.

10. Veränderungen der Handschrift.
Deine Handschrift ist vermutlich etwas weniger schön, wenn du nervös bist oder schon längere Zeit nicht mehr geschrieben hast. Wenn man aber feststellt, dass dies häufiger passiert und man auch einen Handtremor (zitternde Hand) bemerkt, sollte man unbedingt den Hausarzt kontaktieren, denn es könnten die ersten Anzeichen für Parkinson sein.

11. Schwellungen.
Schwellungen am Körper sollte man niemals ignorieren! Es könnte sich um ein Warnsignal eines lebenswichtigen Organs handeln wie z.B. der Nieren oder der Leber, die Probleme haben.

12. Stimmungsschwankungen.

Dies ist ein häufiges Signal für hormonelle Schwankungen bei Frauen. Extreme Stimmungsschwankungen könne aber auch ein Hinweis auf eine bipolare Störung sein. Wut und Reizbarkeit können bei Männern auch ein Anzeichen für Depressionen sein. Bei Frauen äußern sich diese meist eher in Form von Kummer und Apathie (sich nicht in einen anderen hineinversetzen können oder wollen).

Leidest du unter einem oder mehreren dieser Symptome und machst dir Sorgen? Dann solltest du deinen Hausarzt aufsuchen und dich durchchecken lassen. Vergiss auch nicht, den Artikel auf Facebook und Pinterest zu teilen.

Povezani članci

Close